Peter- Räuber- Schule fährt ins Kunstmuseum Wolfsburg

Die Klassen 7a, 7b, 8, 9a, 9b haben sich im Kunstunterricht mit dem Thema "Loop" beschäftigt. Wir sind mit Herrn Eckebrecht ins Kunstmuseum Wolfsburg gefahren in die Ausstellung "Never Ending Stories".
Wir haben uns da gut vorbereitet und vor dem Besuch eigene Loops erstellt. Kurzfilme, die am Ende wieder zu Anfang springen.

In unseren Loops wird eine Bewegung wiederholt und es sieht so aus, als ob man diese Bewegung immer wieder macht.
Im Kunstmuseum hat Leona die Loop - Videos wiedergefunden mit denen wir im Kunstunterricht angefangen haben. Bevor wir die Ausstellung besucht haben, haben wir Papierstreifen vorbereitet um sie in einer sogenannten "Wundertrommel" ("Zoetrop") uns anzuschauen.
Damit haben wir eigene Loops erstellt. Wir müssen unbedingt auch eigene Wundertrommeln bauen- die im Kunstmuseum waren aus einer Fahrradachse mit Kugellagern gefertigt. Das wollen wir auch machen. Aliana, Franzi, Olli und Frau Bock schauen sich das Zoetrop genau an.
Die Ausstellungsstücke durften wir leider nicht anfassen- diese fahrende Eisenbahnlokomotive machte uns das schwer... Sie kam kaum von der Stelle, denn das Rad mit den Schienen drehte sich in der Gegenrichtung.
Keinen Anfang und kein Ende konnte man hier finden. Der Ventilator dreht das Bild. Nicki gefällt es!
Der Sternmotor ist aufgeschnitten, sodass man die Kreisbewegung genau beobachten kann. Die Scheiben drehen sich sehr schnell und die komischen Fugen verbinden sich scheinbar zu einer liegenden Acht.
Dieser Fimlprojektor spielt einen kurzen Film immer wieder von vorne ab: eine Signatur MB erscheint und verschwindet. Wir stehen in einem kleinen Raum. Die Spiegelwände machen ihn unendlich groß.
Wir gehen im Gänsemarsch um dieses Ausstellungsstück. Wer dabei gut aufpasst und genau hinschaut, sieht wie der Kopf Kopfstand macht und sich wieder umdreht.
Die Rückfahrt geht los. Von Wolfsburg nach Wolfenbüttel sind es ungefähr 45 Minuten Fahrt. Leonie ist wach. John und Marlon können nicht mehr.
nach oben